Leistungsumfang

Leistungsangebot

 

Erstgespräch

Dieses sollte am Besten in der gewohnten Umgebung des Hundes stattfinden. Nach Möglichkeit sollten alle Personen anwesend sein, die in unmittelbarem Kontakt zum Hund stehen. Falls weitere Hunde gehalten werden, sollten auch diese anwesend sein. So können die Einstellungen und Wünsche jedes einzelnen Familienmitgliedes berücksichtigt werden und gemeinsam Lösungsvorschläge gefunden werden, die für alle akzeptabel sind. Wenn alle Familienmitglieder an einem Strang ziehen wird sich das unerwünschte Verhalten im Laufe der Zeit beheben lassen.

Für ein verhaltenstherapeutisches Erstgespräch ist ein Zeitrahmen von mindestens 60 (meist 90) Minuten vorgesehen. Beim Erstgespräch erfolgt ein Kennenlernen von Besitzer, Trainer und Hund, sowie eine erste Bestandsaufnahme (Anamnese) des Problemverhaltens. Der Besitzer wird über realistische Möglichkeiten des Trainings informiert und erste Tipps für die Umsetzung bzw. Managementlösungen werden gegeben.

Eine dauerhafte Verhaltensänderung des Hunde ist nur dann möglich, wenn der Besitzer die Ratschläge des Beraters bestmöglichst ausführt.
Ernsthaftes Interesse, Zeit, Geduld und Konsequenz von Seiten der Familie sind dafür notwendig.

 

"Hundeberufe"

Anbei finden Sie ein paar kurze Erklärungen zu meinen Tätigkeitsbereichen

Um das gegenseitige Verständnis zu fördern und im Hinblick auf eine kooperative, respektvolle und produktive Zusammenarbeit zwischen den verschiedene Berufsgruppen für Hundeausbildung und Hundeerziehung, sollten wir mit positivem Beispiel vorangehen. Ein wichtiger Schritt zum gegenseitigen Verständnis ist das Wissen um die tatsächlichen Tätigkeitsfelder der verschiedenen Berufsgruppen.


Hundetrainer
Das Hauptbetätigungsfeld ist die praktische Erziehungsarbeit mit Hund und Hundehalter. In diesem Zusammenhang ist man auch beratend tätig. Als Hundetrainer arbeitet man vorwiegend in einer Hundeschule, der Unterricht und das Coaching findet hauptsächlich im Gruppentraining mit Hunden und Besitzern statt. Dabei muss man sich auf die verschiedensten Charaktere der Besitzer und Hunde einstellen können, eine rasche Auffassungsgabe besitzen und wissen, wie man Hundegruppen richtig unterrichtet.


Erziehungsberater für Hunde
Das Hautpbetätigungsfeld ist die Erziehungsberatung von Hundehaltern, sowie die Durchführung von Seminaren für (künftige) Hundehalter. In diesem Zusammenhang ist man auch als Coach praktisch tätig. Beim Arbeiten mit Welpen, Junghunden und bei der kompetenten Beratung der Hundebesitzer legt man den Grundstein für eine positive Entwicklung von Hunden. Als Erziehungsberater arbeitet man vorwiegend im täglichen Umfeld des Hundes. Die Beratung und das Coaching findet hauptsächlich in Einzelstunden mit Hund und Besitzer statt.


Verhaltenstherapeut für Hunde

Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Gebiet der Problemlösung und der kompetenten Beratung von Hundehaltern. Da unerwünschtes Verhalten oft in einer nicht korrekt durchgeführten Erziehung wurzelt, ist man in diesem Zusammenhang auch als Erziehungsberater tätig. Im präventiven Bereich hält man Seminare für (werdende) Hundebesitzer ab. Die Übungen/Umerziehungen werden hauptsächlich vom Hundebesitzer selbst ausgeführt, wobei man als Verhaltensberater die Coachingtätigkeit übernimmt. Als Verhaltenstherapeut arbeitet man vorwiegend im täglichen Umfeld des Hundes. Die Beratungen und Übungen finden hauptsächlich in Einzelstunden mit Hund und Besitzer statt.


Alle 3 Berufsgruppen setzen voraus:
-Dass man grundsätzliches theoretisches Wissen über die stammesgeschichtliche Entwicklung, die Ursachen und die Auswirkungen von Verhalten vorweisen kann.

-Ein breites Wissen über die verschiedenen Lerntheorien,- formen und -methoden.


Nur beim Verhaltenstherapeut ist zusätzlich wichtig:
-Dass man darauf geschult ist, Verhaltensprobleme zu erkennen und zu differenzieren, die kausalen Faktoren eines Problemverhaltens zu finden und geeignete Übungsmöglichkeiten aufzuzeigen.


Allen "Hundeberufen" ist zu Eigen, dass nur eine immerwährende Fort- und Weiterbildung (sowie im Bereich der Theorie, als auch im Bereich der Praxis) gewährleistet, am neuesten Stand der Entwicklung hinsichtlich der Erziehung von Hunden zu bleiben!